Unsere Geschichte

1966 gründete Günther Jurowitz einen Fanfarenzug an der Martin- Luther- Oberschule Altenburg. Wenige Jahre später wurde aus dem Fanfarenzug ein Blasorchester. Dessen musikalische Leitung übernahm anfang der 70er Jahre Klaus Fischer. Unser Klangkörper war ein wichtiger Bestandteil des damaligen Bezirksmusikkorps Leipzig, mit dem wir an vielen wichtigen gesellschaftlichen und politischen Höhepunkten teilnehmen konnten. Aber auch alleine gestalteten wir mit unseren 80 Musikern viele historische Ereignisse mit. Klaus Fischer arrangierte viele Stücke für das BMK Leipzig und für unser Orchester. Diese werden auch heute noch von uns gespielt. Mit dem Ableben von Klaus Fischer sank die Qualität und Quantität des Orchesters. Trotzdem gaben wir nicht auf. Das Orchester erhielt über die Jahre verschiedene musikalische Leiter und wurde somit erhalten. 1991 übernahm Matthias List die musikalische und organisatorische Leitung. Um das Repertoire zu erweitern, arrangierte er viele Stücke speziell für die Besetzung des Orchesters. 1992 gingen wir schließlich in die Selbstständigkeit und gründeten den Verein "Kinder- und Jugendblasorchester Altenburg e.V.". Kontinuierliche Arbeit steigerte die Qualität, so dass die Anzahl der Auftritte zunahm und wir auch wieder außerhalb Altenburgs aktiv wurden. Um alle Altersklassen anzusprechen, benannten wir uns im September 1995 in: "Blasorchester Altenburg e.V." um. Im selben Jahr übernahm auch Thomas Buß die musikalische Leitung. Sein musikalisches Fachwissen verbesserte die Qualität des Orchesters sehr. In guter Zusammenarbeit erreichten wir neue Höhepunkte und konnten so 1996 unser 30-jähriges Bestehen feiern. Durch die Vielfalt des Repertoires konnte das Orchester jetzt wieder die verschiedensten Anlässe, vom Platzkonzert bis zum Festumzug, gestalten. Aus beruflichen Gründen musste uns Thomas Buß leider im Dezember 1997 verlassen und Matthias List übernahm die musikalische Leitung des Orchesters erneut allein. Durch weitere intensive Arbeit vergrößerten wir unser Repertoire, so dass wir im September 2001 zu unserem 35-jährigem Jubiläum einem enthusiastischen Publikum ein umfangreiches Programm darbieten konnten. Die Begeisterung reichte so weit, dass wir zum Neujahrsempfang des Altenburger Oberbürgermeisters engagiert wurden. Gleichzeitig konnten wir Wolfram Tetzner, derzeitig Repetitor der Staatsoper Dresden, für ein Jahr zur Unterstützung unserer musikalischen Arbeit gewinnen. Das Blasorchester besteht heute aus 30 aktiven Mitgliedern.